7 Eigenschaften charismatischer Persönlichkeiten – und wie du sie auch erlernen kannst

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Wie schaffen es manche Personen andere Menschen wie ein Magnet magisch in ihren Bann zu ziehen, während andere so gefragt sind wie ein fauler Hering am Fischmarkt? Welche Eigenschaften haben diese charismatischen Persönlichkeiten, die sie zu so einem Menschenmagneten machen? Und viel wichtiger: Wie schaffen wir es charismatischer zu werden, ohne unsere Seele dafür zu verkaufen?

Inhaltsverzeichnis

Der Patient, der alle in seinen Bann zog

Letzen Sommer habe ich ein Praktikum im Krankenhaus gemacht. Dabei ist mir ein Patient besonders im Gedächtnis geblieben – Herr Müller (Name geändert).

Ich mochte Herrn Müller sehr gern. Er war geschätzt über 80, immer gut gelaunt und erkundigte sich jedes Mal wie es mir ging.

Herr Müller war allseits beliebt, sowhol bei den Ärzten, dem Pflegepersonal, als auch den Praktikanten – jeder war gern in seiner Nähe und oft haben wir Praktikanten uns darum gerissen, wer Herrn Müller behandeln darf.

Damals war mir noch nicht bewusst, warum Herr Müller so magnetisch auf alle Menschen um ihn herum gewirkt hat – heute verstehe ich schon viel besser warum.

Herr Müller hatte einige Eigenschaften charismatischer Persönlichkeiten, die ihn zu einem unwiderstehlichen Menschenmagneten gemacht haben, sodass niemand seinem Charme widerstehen konnte.

Diese 7 Eigenschaften charismatischer Persönlichkeiten nehmen wir jetzt genauer unter die Lupe.

Die 7 Eigenschaften extrem charismatischer Persönlichkeiten

Gleich vorweg: Charisma ist nichts, was nur den Reichen und Schönen vorbehalten ist – die Academy of Management  hat sehr eindrucksvoll gezeigt, dass jeder charismatischer und einflussreicher werden kann, wenn er ein paar Grundsätze beherrscht.

Starten wir mit Nummer #1.

1.    Menschliche Wärme: Die unterschätzte Eigenschaft

Charismatische Personen strahlen immer eine gewisse Wärme aus. Wärme bedeutet, dass man sich in der Nähe dieser Personen besonders wohlfühlt und gerne um sie ist.

Durch Wärme wirkt man dominant aber nicht aggressiv, freundlich aber nicht schmierig.

Wie strahlst du diese Wärme aus?

Punkt 1: Herzlichkeit

Stell dir vor du betrittst einen Raum, wo du niemanden kennst. Plötzlich kommt jemand auf dich zu und begrüßt dich mit einem herzlichen Händedruck, einem freundlichen Lächeln und stellt sich bei dir vor.

Würdest du diese Person für einen üblen Kotzbrocken halten?

Natürlich nicht.

Charismatische Personen haben keine Scheu davor andere Menschen herzlich und einladend zu begrüßen. Ein Gastgeber, der niemanden begrüßen würde auf seiner eignen Party, wäre sofort ziemlich unsympathisch. Warum solltest du also nicht auch andere Leute herzlich und mit einem Lächeln begrüßen?

Punkt 2: Freundlichkeit

Dieser Punkt sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es für viele Menschen allerdings nicht. Freundlichkeit bedeutet nämlich nicht, ein falsches Lächeln aufzusetzen und ein schleimiges Kompliment zumachen.

Oft genügt es schon, eine andere Person einfach nur wahrzunehmen und sie anzulächeln.

Der freundliche Blick

Kennst du diese Menschen, die alle mit einem freundlichen Blick ansehen, bei dem dir wohlig warm ums Herz wird. Dieser freundliche Blick ist etwas, dass man üben kann.

Versuche zum Beispiel an eine gute Eigenschaft zu denken, wenn du eine andere Person siehst. Sei dankbar, dass die andere Person da ist und freue dich darüber.

Punkt 3: Komplimente?  Ja, bitte!

Wir haben es oft verlernt, sowohl ehrliche Komplimente zu geben, als auch diese anzunehmen. Hierbei entgeht einem so oft die Möglichkeit, der anderen Person den Tag zu verschönern und ein paar positive Vibes zu spreaden.

Wie man ein ehrliches Kompliment gibt:

Wenn du die Person kennst, der du ein Kompliment machen möchtest, überlege, was du an dieser Person sehr schätzt oder bewunderst. Und dann sprich es aus, wenn du sie das nächste Mal siehst!

Das ist auch schon die große Hexerei. Oft trauen wir uns nicht die Dinge ehrlich auszusprechen, aber das ist bei Komplimenten die falsche Strategie. Jeder sehnt sich nach Lob und Anerkennung und genau das kann man sich mit Komplimenten zu Nutze machen.

Wenn du eine Person noch nicht kennst, der du ein Kompliment machen möchtest, musst du ein bisschen kreativer vorgehen. Überlege, ob er oder sie etwas trägt, was dir besonders gut gefällt. Das kann auch als wunderbarer Gesprächseinstieg dienen.

Hey, deine Schuhe gefallen mir echt gut! Wo bekommt man so etwas Ausgefallenes her?

Wichtig bei Komplimenten: Sei immer ehrlich und aufrichtig und erzwinge nichts. Das merkt die andere Person sofort!

Punkt 4: Hallo, ich bin…

Die meisten Menschen hören gar nicht zu, wenn sich eine andere Person bei ihnen vorstellt. Und ganz ehrlich, früher war ich auch so – ich war der Meinung, dass man den Namen der Person sowieso gleich wieder vergisst, wozu also zuhören, wenn die andere Person ihren Namen erwähnt?

Falsche Herangehensweise!

Wir Menschen lieben es, unseren eigenen Namen zu hören.

Jedes Mal, wenn sich eine neue Person meinen Namen gemerkt hat und mich damit auch anspricht, ist das Musik in meinen Ohren. Dadurch fühlt man sich respektiert und wertgeschätzt.

Wenn du also das nächste Mal eine neue Person kennenlernst, versuche dir ganz bewusst den Namen zu merken. Und dann versuche den Namen der anderen Person ganz natürlich im Gespräch fallen zu lassen. Das haben wir ein bisschen verlernt, aber mit ein bisschen Übung kann man diese Gewohnheit wieder neu erlernen.

Es wir dir sicher schon aufgefallen sein, dass Firmen bei Telefongesprächen immer deinen Namen benutzen, sobald sie ihn erfahren haben. Das machen sie aus gutem Grund! Es wirkt einfach sympathisch.

Man ist nicht nur ein Gesicht, welches man gleich wieder vergisst, sondern eine Person mit einem Namen.

Praktische Übungen für dich:

Bei jeder Eigenschaft findest du am Ende praktische Übungen, die dir helfen werden deine Komfortzone zu verlassen und charismatischer zu werden.

  • Stelle dich einer fremden Person mit einem herzlichen Händedruck vor und versuche, dir seinen/ihren Namen zu merken
  • Lächle 5 Personen auf der Straße an
  • Mach heute einer Person ein ehrlich gemeintes Kompliment

2.    Präsenz: Die goldene Regel der Kommunikation

Wie sympathisch sind dir Menschen, die beim Gespräch ständig auf ihr Handy schauen?

Nicht besonders, oder?

Genau das ist eine Eigenschaft, die charismatische Personen anders machen – sie sind präsent.

Sie lassen sich nicht ablenken durch das Handy oder durch andere Gedanken, sondern sie sind ganz da. Nicht nur mit dem Körper, sondern auch mit ihren Gedanken. Ein kleiner Unterschied mit großer Wirkung.

Das führt dazu, dass sich die Menschen respektiert und angenommen fühlen. Jedes Mal, wenn du während eines Gesprächs das Handy zückst, um deine Nachrichten zu checken, fühlt sich dein Gegenüber geringer wertgeschätzt.

Du widmest deine Aufmerksamkeit nicht mehr ihr, sondern deinem Handy.

Das trägt nicht dazu bei, charismatischer zu werden.

Sei deswegen immer vollkommen präsent, wenn du mit anderen Personen sprichst. Sei anwesend mit deinem Körper und deinen Gedanken. Lass das Handy in der Tasche. Konzentriere dich auf das, was die andere Person spricht.

Die goldene Regel der Kommunikation

Die goldene Regel der Kommunikation ist folgende:

Interessiere dich aufrichtig für andere Menschen, statt krampfhaft zu versuchen Interesse zu wecken, dann machst du in zwei Monaten mehr Freunde als in zwei Jahren.

Wie macht man das?

Höre aktiv zu und interessiere dich für das, was dein Gegenüber sagt. Das geht nur, wenn du präsent bist.

Durch aktives Zuhören hörst du bei einem Gespräch wirklich ZU und nicht nur HIN. Du nimmst mit deinem ganzen Körper und Geist wahr, wie die andere Person spricht. Du achtest dabei auf ihre Gestik und Mimik, wie sie bestimmte Dinge betont und was ihr besonders wichtig ist.

Durch aktives Zuhören wirst du viel präsenter. Du bist vollkommen da im Augenblick. Die andere Person fühlt sich dadurch angenommen und wertgeschätzt.

Ich kann dir eines sagen…aktives Zuhören klingt zwar einfach, ist es aber nicht!

Lesetipp: Empathie – 4 Tipps, um besser zu kommunizieren

Praktische Übungen für dich:

  • Nimm das nächste Mal, wenn du auf den Bus oder Zug wartest nicht dein Handy heraus, sondern sei einfach präsent im derzeitigen Augenblick
  • Konzentriere dich bei deinem nächsten Gespräch ganz auf dein Gegenüber und höre wirklich zu
  • Interessiere dich aufrichtig dafür, was der andere sagt

3.    Begeisterung: Wecke Emotionen

Charismatische Persönlichkeiten wie Ghandi, Nelson Mandela und Mutter Theresa haben vor allem eines gemein:

Sie begeistern die Menschen.

Sie wecken Emotionen.

Wir Menschen brauchen Emotionen, wir wollen Emotionen spüren und wir möchten Emotionen in den Gesprächen mit anderen Menschen erfahren. Oft erinnern wir uns nicht mehr worüber man mit einer Person gesprochen hat, sondern WIE man sich bei dieser Person gefühlt hat.

Niemand spricht gerne mit einem Stein. Ein Stein erweckt keine Emotionen in uns.

Wie schafft man es mit einem einfachen Weg, Menschen zu begeistern und ihre Emotionen zu wecken?

Mit Geschichten.

Menschen lieben Geschichten.

Menschen halten sich die Bäuche vor Lachen wegen Geschichten. Menschen sind zu Tränen gerührt wegen Geschichten. Menschen krempeln ihr Leben um wegen Geschichten. Menschen werden begeistert durch…dreimal darfst du raten…Schokolade (Scherz Geschichten).

Das müssen keine großen Geschichten sein.

Einfache Geschichten aus deinem Leben reichen vollkommen aus. Die meisten Menschen machen sich nur nie die Mühe sich gute Geschichten aus ihrem Leben zu überlegen.

Aber genau das macht den Unterschied.

Kennst du Trevor Noah? Trevor ist ein hervorragender Stand-Up Comedian, der tagtäglich tausende Menschen begeister.

Wie?

Indem er lustige Geschichten aus seinem Leben erzählt. Diese überlegt er sich natürlich im Vorhinein und übt sie so lange, bis jedes Detail dieser Geschichte perfekt ist. Und das sind sehr oft einfach ganz alltägliche Dinge.

Seth Godin hat das in einem schönen Zitat sehr gut zusammengefasst:

People do not buy goods and services. They buy relations, stories and magic.

Also überleg dir ein paar gute Geschichten aus deinem Leben und gib sie zum Besten (du kannst auch gerne ein bisschen Magie dazustreuen).

Charismatische Persönlichkeiten

Praktische Übungen für dich:

  • Überlege dir 2-3 lustige oder lehrreiche Geschichten aus deinem Leben und erzähle sie bei passender Gelegenheit

4.    Authentizität: Drücke deine Persönlichkeit aus

Versuchst du, bei anderen Leuten Eindruck zu machen oder deine Persönlichkeit auszudrücken?

Charismatische Persönlichkeiten versuchen in erster Linie NICHT, bei anderen Leuten Eindruck zu machen, sondern sie drücken sich und ihre Persönlichkeit auf authentische Art und Weise aus.

Und genau weil sich das so wenige Menschen zutrauen, beeindrucken sie andere Menschen auf eine ganz natürliche Art und Weise.

Wie du lernst, dich authentisch auszudrücken

  • Habe keine Scheu deine Gestik und Mimik auszudrücken

Was machst du normalerweise, wenn du von etwas begeistert bist und es einer anderen Person erzählst?

Du sprühst über vor Emotionen und zeigst es an deiner Mimik und Gestik. Niemand bleibt eine emotionslose Maschine, wenn es um die eigenen Interessen geht.

Genau dadurch ist diese Begeisterung so ansteckend – weil du authentisch deine Gefühle und Emotionen über deine Sprache, Gestik und Mimik zeigst.

Habe keine Angst davor, dich authentisch auszudrücken. Das weckt Emotionen bei den anderen Menschen. Und wie wir wissen, lieben Menschen Emotionen.

  • Mach dir keine Gedanken, was andere über dich denken

Das Leben ist zu kurz, um sich jedes Mal wie ein Fähnchen im Wind zu drehen, nur weil man in das Fettnäpfchen eines anderen treten könnte.

Ich denke nicht, dass du nur mehr tun solltest, was du willst, ohne dich um die anderen zu sorgen. Das wäre egoistisch und nicht sehr charismatisch. Aber du musst auch nicht jedermanns Liebling sein.

Mach dir genaue Gedanken darüber, was die Menschen über dich denken, die dir wichtig sind – bei den anderen spar dir lieber die Energie.

Wichtig vor allem: Sei offen für andere, aber steh zu deinen Werten und Grundhaltungen.

Praktische Übungen für dich:

  • Drücke dich authentisch durch deine Gestik und Mimik aus, statt Eindruck schinden zu wollen
  • Überlege dir 3 Werte nach denen du dein Leben ausrichten möchtest (Ehrlichkeit, Integrität, Freiheit, Liebe,…) und steh zu deinen Werten, auch wenn sie vielleicht nicht den Zahn der Zeit treffen

5.    Selbstbewusstsein: Der Weg zu mehr Erfolg

„Selbstvertrauen ist das erste Geheimnis des Erfolges.“

Ralph Waldo Emerson

Alle charismatischen Persönlichkeiten, egal ob groß oder klein, extro- oder introvertiert, sind selbstbewusst.

Hier ein paar Schnelltipps, wie du dein Selbstbewusstsein steigern kannst:

Offene Körpersprache

Gewöhne dir eine offene, einladende Körpersprache an. Dadurch fühlen sich die Menschen in deiner Umgebung viel wohler und du wirkst nicht so verkrampft und zurückgezogen.

  • Entspann dich
  • Atme tief durch
  • Öffne deinen Brustkorb
  • Schaff dir Platz, wo du stehst

Augenkontakt

Ein offener und freundlicher Augenkontakt macht sofort viel selbstbewusster. Vermeide es, auf den Boden zu starren und keinen Blickkontakt mit deinem Gegenüber zu suchen.

Die Magie des Lächelns

Ein Lächeln sagt mehr als 1000 Worte. Und doch verwenden viele Menschen diesen mächtigen Trick viel zu selten. Setzte das nächste Mal dein schönstes Lächeln auf, wenn du mit einer anderen Person sprichst.

Hab keine Angst vor Berührungen

Selbstbewusste Menschen greifen alles und jeden an. Zu jeder Zeit.

Das musst du natürlich nicht machen, aber hab keine Angst davor, andere Leute zu berühren, wenn es passend ist. Eine kleine Berührung am Ellbogen oder ein Schulterklopfer nach einem guten Witz, macht sofort sympathischer und schafft eine Vertrauensbasis.

Praktische Übungen für dich:

  • Halte bei Gesprächen Augenkontakt und versuche nicht auf den Boden zu schauen
  • Lächle

6.    Durchsetzungsvermögen: 3 Tipps, die dich durchsetzungsfähiger machen

Eine weitere Eigenschaft charismatischer Persönlichkeiten ist das Durchsetzungsvermögen.

Charisma ist die Kombination aus Durchsetzungsvermögen und menschlicher Wärme. Durchsetzungsvermögen ohne Charisma wirkt hart, egoistisch und skrupellos.

Doch die Kombination zwischen Wärme und Durchsetzungsvermögen ist in charismatischen Persönlichkeiten besonders ausgeprägt.

Was kannst du also tun, um durchsetzungsfähiger zu werden, wenn du sonst sehr zurückhaltend bist?

Werde dir deiner Rechte bewusst

Als Kind lernen wir oft, dass es schlecht ist sich durchzusetzen. Dabei haben wir dann Glaubensätze, wie zum Beispiel:

  • Es ist unhöflich, sich durchzusetzen
  • Alle, die sich durchsetzen sind egoistisch, aggressiv und gehen über Leichen
  • Ich möchte niemanden verletzen, indem ich mich durchsetze

Das ist allerdings oft der falsche Ansatz. Durchsetzungsvermögen kann zu diesen Dingen führen, muss es aber nicht. Prinzipiell ist nichts schlecht daran, sich durchzusetzen und nicht immer zurückzustecken.

René Borbonus geht in seinem Buch „Sich durchsetzen“ sogar so weit zu sagen, dass wir das Recht haben, eigenständig zu entscheiden und uns durchzusetzen. Das gilt vor allem dann, wenn du sonst ein zurückhaltender Mensch bist.

Hier sind ein paar Beispiele für deine Rechte aus dem Buch:

  • Du hast das Recht auf deine eigene Meinung
  • Du hast das Recht über deine Zeit zu verfügen
  • Du hast das Recht, ohne Schuldgefühle „Nein“ zu sagen
  • Du hast das Recht, eigene Prioritäten zu setzen

Argumente sind immer wichtiger als manipulative Tricks

Menschen mit einem guten Auftreten, einer angenehmen Stimme und selbstbewusster Körpersprache strahlen meistens ganz natürlich viel Charisma aus und können Menschen leicht von ihren Ideen überzeugen.

Was bei der Durchsetzungsfähigkeit aber ebenso im Vordergrung stehen sollte, sind deine Argumente. Um dein Durchsetzungsvermögen zu steigern, musst du immer auch gute Argumente vertreten können.

Indem du dir schon vor wichtigen Gesprächen oder Diskussionen gute Argumente überlegst, die du dann vertreten möchtest, hast du auf eine natürliche Art und Weise eine größere Durchsetzungskraft, ohne die anderen Menschen durch dein Auftreten zu manipulieren.

Gegenwind kann dein Haus nur wegblasen, wenn es kein Fundament hat. Deine Argumente bilden dein Fundament – hast du ein starkes Fundament, kann der Sturm noch so toben, er wird dich nicht in die Knie zwingen.

Sei respektvoll

Lass andere immer ausreden und sei respektvoll in Diskussionen, auch wenn die Emotionen manchmal wie ein Vulkan in dir hervorbrechen.

Wir alle kennen Politiker, die sich im Fernsehen regelrecht anschreien, um ihre Dominanz und Stärke zu zeigen. Das zeugt von einem aufbrausenden Temperament, aber nicht von Charisma.

Eine Eigenschaft charismatischer Persönlichkeiten ist, dass sie immer respektvoll und höflich sind in Diskussionen. Trotzdem bewegen sie sich nicht wie ein Fähnchen im Wind hin und her, sondern stehen zu ihren Argumenten und Meinungen.

Praktische Übungen für dich:

  • Überlege dir, was deine Rechte sind
  • Nimm dir vor der nächsten Diskussion Zeit, deine Argumente zu überlegen
  • Lass andere ausreden, auch wenn sie nicht deiner Meinung sind

7.    Humor: Was wir von Arnold Schwarznegger lernen können

Bereits 1977 fand man heraus, dass man sich den Inhalt einer Rede besser merkt, wenn Humor darin vorgekommen ist. Doch damit nicht genug, Humor hilft uns auch charismatischer zu werden.

Wie genau?

Indem wir uns selbst nicht zu ernst nehmen.

Wer sich seiner eigenen Schwächen und Fehler bewusst ist, kann lauthals darüber lachen. Charismatische Menschen haben verstanden, dass absolut jeder Mensch seine Schwachstellen hat – das ist unvermeidbar.

Die Frage ist nur, wie wir mit unseren Schwachstellen umgehen – wollen wir sie krampfhaft verstecken oder sie lieber offen zur Schau stellen, damit jeder etwas davon hat?

Der humorvolle Terminator

Ein sehr prominentes Beispiel, wie Humor das Charisma einer Person maßgeblich beeinflussen kann, ist Arnold Schwarznegger.

Arni hat zwischen seinem Erfolg als Bodybuilder, Schauspieler und Governeur nie seinen Humor verloren und ich bin überzeugt, dass das mitunter ein Grund ist, warum er so beliebt bei den Menschen war (und immer noch ist).

Er nimmt sich selbst nicht so ernst und kann über sich lachen, obwohl dieser Typ Mr. Olympia, Termiantor und Governeur von Californien war.

Wie lernt man, humorvoller zu werden?

Beginne damit Stand-Up Comedy zu schauen und von den Leuten zu lernen. Sehr unterhaltsam sind zum Beispiel Trevor Noah oder Gabriel Iglesias.

Praktische Übungen für dich:

  • Mach es wie Bud Spencer: überlege, was deine Schwächen sind, stell dich vor den Spiegel und sag: „Schei* drauf!“
  • Schau dir eine Stand-Up Comedy Show von Trevor Noah oder Gabriel Iglesias an und überlege dir dann, wie sie die Leuten zum Lachen bringen
  • Sagt die 0 zur 8: „Schicker Gürtel.“ – Wenn du es schaffst, diesen Witz lustig rüberzubringen, hast du die Eigenschaft Humor aber sowas von gemeistert!

Bin ich jetzt endlich charismatisch?!

Charisma ist nichts, was angeboren und nur wenigen Menschen vorbehalten ist – klar, einige Menschen haben von Natur aus eine charismatische Ausstrahlung, die sie beliebter macht als andere. Aber das heißt nicht, dass du nicht auch zu einem Menschenmagneten werden kannst!

Trotzdem braucht Charisma Zeit – alle großen Redner und Meinungsführer der Menschheit haben klein begonnen. Aber es sind oft die kleinen Dinge, die ausschlaggebend sind für große Veränderungen.

Suche dir ein paar Übungen heraus, die du in nächster Zeit umsetzen wirst. Arbeite an dir. Dann wirst du merken, dass auch du nach und nach zu einem Menschenmagneten werden kannst, der vor Charisma nur so sprüht.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit deinen Freunden:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter

Das Leben pro-aktiv gestalten

Abonniere den Newsletter und erhalte kostenlos mein Ebook Geboren, um zu leben zugeschickt. 4 simple Ideen für mehr Lebendigkeit und Lebensfreude im Alltag.

Und wo kann man The Hero's Journey auf Social Media stalken?...

Folge The Hero’s Journey auf Social Media, um unserer Community beizutreten und immer als Erste/r von neuestem Content und inspirierenden Zitaten zu hören. Ich freue mich auf dich. Cheers.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Marie-Christine Wagner

    Super Artikel und sehr hilfreiche Tipps!
    Sehr gut, übersichtlich und praktisch geschrieben.
    Manchmal musste ich auch recht schmunzeln…
    Hat mir echt gut gefallen!
    Danke!

Schreibe einen Kommentar